Vergesellschaftung

Die meisten Nagetiere (Rennmäuse, Farbmäuse, Ratten, Degus, Chichillas, Lemminge, Kaninchen, Meerschweinchen) sind sehr sozial und brauchen mindestens einen Partner der gleichen Art.

Leider gibt es aber viele Tiere, die einzeln gehalten werden – ihre Partner sind verstorben, sie haben sich zerstritten oder wurden aus Unwissenheit einzeln angeschafft. Diesen einsamen Tieren möchten die Glücklichen Nager helfen! Zum einen durch Aufklärung, wie wichtig ein Partner für das Tier ist, zum anderen aber auch durch konkrete Hilfe bei der Partnersuche, soweit es in unseren Möglichkeiten steht.

Außerdem bieten wir Information und Beratung zur Vergesellschaftung. Viele Menschen haben Angst vor der Vergesellschaftung, weil sie schon so viele „Horrorgeschichten“ gehört haben und auch wir wollen nicht verschweigen, dass es bei jeder VG ein Risiko gibt und dass es manchmal auch Tiere gibt, die wirklich nicht zueinander passen – aber das ist nur ein sehr geringer Teil. Meist scheitert die Vergesellschaftung nur an der falschen Methode – z.B. wenn das neue Tier einfach ins Revier des alten Tieres gesetzt wird ist ein Scheitern vorprogrammiert! Dies ist wirklich gefährlich und kann zu Kämpfen führen, die im schlimmsten Fall mit dem Tod des unterlegenen Tieres enden können. Darum ist es sehr wichtig, dass Sie sich VOR der Vergesellschaftung ausführlich informieren. Hierfür stellen wir verschiedene Texte – nach Tierart sortiert- zur Verfügung. An dieser Stelle auch lieben Dank an die jeweiligen Autoren! Sollten Sie trotzdem noch unsicher sein, beraten und unterstützen wir Sie gerne. Falls Sie die Tiere zu den angegebenen Ansprechpartner bringen können, übernehmen wir –nach Absprache- die VG gegen eine kleine Spende für den Verein (allerdings steht das Tierwohl im Vordergrund und bevor der Nager wegen der Spende einsam bleiben sollte, verzichten wir natürlich darauf).

Ganz wichtig: bitte informieren Sie sich stets VOR der Vergesellschaftung über die richtige Methode und eventuelle Risiken! 

Hier findet ihr Texte zur Vergesellschaftung der einzelnen Tierarten:

Mongolische Rennmäuse

Mongolische Rennmäuse

Degus

Degus

Meerschweinchen

BITTE BEACHTEN:
Diese Texte wurden von erfahrenen Vergesellschaftern nach besten Wissen und Gewissen verfasst. Jedoch gibt es auch bei der Vergesellschaftung von Nagetieren (wie auch in der gesamten Haustierhaltung) keine Pauschalisierungen.
Jedes Tier ist anders, verhält sich anders. Durch unterschiedliche Charaktere der kleinen Fellnasen zeigt auch jede VG einen anderen Verlauf.

Deshalb raten wir Anfängern (jeder hat mal angefangen), wenn möglich, auf Unterstützung zurück zu greifen. 

Unterstütze die Glücklichen Nager mit einer Spende, einer Patenschaft oder einer Fördermitgliedschaft

Wir sind auf eure Hilfe angewiesen, vielen Dank!